11. Transferwerkstatt

Wissens- und Technologietransfer der außeruniversitären Forschungseinrichtungen

Informations- und Erfahrungsaustausch zur Förderung

Wir freuen uns  - nach der längeren Zeit der Einschränkungen aufgrund der Pandemie - auf ein persönliches Wiedersehen oder auch erstes Kennenlernen mit Ihnen als Akteur des Wissens- und Technologietransfers auf der 11. Transferwerkstatt am

Donnerstag, 11. und Freitag 12. November 2021

im Projektgruppenraum des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) in
53175 Bonn, Heinemannstr. 2.

Die Transferwerkstätten sind in der Förderlinie „Innovationsorientierung der Forschung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) das Instrument der Vernetzung von und mit Experten des Wissens- und Technologietransfers sowie des Erfahrungsaustausches zu methodischen Ansätzen der Verwertung wissenschaftlicher Erkenntnisse in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik.

Die Beiträge aus den Inhalten der Förderlinie geben u.a. Einblicke zu folgenden Fragestellungen: Wie können Ansätze der open sciences für den Transfer genutzt werden? Welche Anforderungen und Chancen bietet die momentane Beschleunigung von Digitalisierungsprozessen für den Transfer? Bedarf es veränderter Transfervorbereitungen bereits in der Forschung, wenn internationale Märkte erschlossen werden sollen?

Ein Highlight soll der zum zweiten Mal durchgeführte High-Noon-Wettbewerb werden. Die erste Runde in der 9. Transferwerkstatt hat eine Vielzahl von positiven Rückmeldungen ergeben. Der High-Noon-Wettbewerb dient einer Identifikation und Auflösung von gemeinsamen Hemmnissen im Wissens- und Technologietransfer (WTT) der außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Mit diesem neuen Ansatz soll in einem kleinen Rahmen ein Problem, hinsichtlich seiner Relevanz und eines möglichen Lösungsweges betrachtet werden. So konnten bereits im ersten High-Noon-Wettbewerb neue Potenziale für den WTT erschlossen und Motivation geschaffen werden, sich aktuell drängenden Themen zu stellen.

Die diesjährige Veranstaltung richtet sich als Plattform des Erfahrungsaustausches im Wesentlichen an alle im Umfeld des Wissens- und Technologietransfers Beschäftigten der außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Das Veranstaltungsprogramm und die breiten Ansatzmöglichkeiten der Übertragbarkeit von Forschungsergebnissen auf andere Bereiche sind auch für andere Akteure des WTT, z. B. aus Hochschulen, von Interesse.

Die Inhalte der Veranstaltung bieten vielfältige Möglichkeiten neue Erkenntnisse zu diskutieren, diese in den eigenen Rahmen einzubetten und so die Übertragbarkeit für alle Teilnehmenden herauszuarbeiten. In dem traditionellen Netzwerkabend können wieder neue Ideen ausgetauscht, Kooperationen entwickelt und auch neue Kolleginnen und Kollegen in die aktiven Netzwerke integriert werden.

Die 11. Transferwerkstatt ist ausschließlich als Präsenzveranstaltung geplant. Es finden die jeweils gültigen Verordnungen zur Pandemiebekämpfung Anwendung. Die Räumlichkeiten ermöglichen prinzipiell eine Teilnahme unter Einhaltung von Abstandsregeln für einen limitierten Teilnehmerkreis. Ferner wird ein Hygienekonzept umgesetzt, das den aktuell gültigen Anforderungen entspricht.

Für eine Teilnahme an der Transferwerkstatt bedarf es einer bestätigten Anmeldung [hier kommen Sie zur Anmeldung]. Wir freuen uns, Sie zu einem Informations- und Erfahrungsaustausch in Bonn im Projektgruppenraum des BMBF begrüßen zu können.